Gründung „Bürgergemeinschaft Küssaberg e.V.“

Hervorgehoben

Gründungsversammlung der Bürgergemeinschaft Küssaberg e. V.;

Die Gründungsversammlung unserer neuen Bürgergemeinschaft (gemeinsame Nachfolgeorganisation von PRO-SEN, Nachbarschaftshilfe, Förderverein der Sozialstation und dem Kommunalen Seniorenwerk) findet am

Sonntag, den 16. Okt. 2016 ab 14.00 Uhr im Inselpavillon / Gemeindezentrum statt.

Bitte merken Sie sich diesen für unsere Gemeinde und für unsere gesamte Gemeinschaft wichtigen Termin schon jetzt vor. An diesem Nachmittag werden u. a. auch die Arbeiten des abgeschlossenen Architektenwettbewerbs zum „Wohnen im Alter“ in Küssaberg ausgestellt und erläutert. Weiterlesen

Ich werde Mitglied der “Bürger-gemeinschaft Küssaberg e.V.”

Wir unterstützen als Mitglied die “Bürgergemeinschaft Küssaberg e.V.”, weil die Bürgergemeinschaft in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, eine mitmenschliche Solidargemeinschaft ist.

Bürgergemeinschaft Küssaberg e.V.

Mitgliederversammlung 2016

Einladung zur Mitglieder-Hauptversammlung “PRO-SEN”

am Dienstag, den 10. Mai 2016 um 19:00 Uhr im Rathaus Küssaberg
im großen Sitzungssaal zur ordentlichen Mitgliederversammlung
des Seniorenrates Küssaberg “PRO-SEN”, lade ich Sie herzlich ein.

Tagesordnung

1.  Begrüßung
2.  Tätigkeitsbericht 2015 / 2016
3.  Bericht der Arbeitsgruppen
4.  Kassenbericht
5.  Kassenprüfungsbericht
6.  Entlastung des Kassiers
7.  Zusammenschluss der 4 Träger der Seniorenarbeit
zur Bürgergemeinschaft Küssaberg e.V.
Information zur selbstbestimmten WG durch BM Herr Weber
Vorstellung des Konzeptes durch Rechtsanwältin Frau Küpfer
Mandatserteilung an den OrtsSeniorenRat – Vorstand
8.  Entlastung des Gesamtvorstandes
9.  Wahl des Vorsitzenden, Kassier, Öffentlichkeit, Beisitzer
10. Anträge, Wünsche, Verschiedenes
11. Schlusswort

Erklärung zu Top. 8 Zusammenschluss der vier Senioren-Organisationen zur Bürgergemeinschaft Küssaberg e.V.

Die vier Senioren-Organisationen übernehmen innerhalb der Gemeinde eine Vielzahl von ehrenamtlichen Tätigkeiten, die Hilfebedürftige unterstützen und das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der 7 Teilgemeinden von Küssaberg fördern.

Der demografische Wandel wird sich in Zukunft stärker bemerkbar machen und in diesem Zusammenhang vermehrte Aktivitäten einfordern. Dies im Besonderen hinsichtlich des geplanten Projekts einer „selbstbestimmten ambulant betreuten Wohngemeinschaft“.

Die Grenzen der Unterstützungsmöglichkeiten zeichnen sich ab, da mit diesem Projekt weitere Herausforderungen auf die bestehenden Institutionen zukommen.

In den vergangenen Monaten wurde im Küssaberg Aktuell und im Südkurier in verschiedenen Artikeln über Aktivitäten hinsichtlich eines Zusammenschlusses der vier Küssaberger Senioren-Organisation berichtet. Die Möglichkeiten einer Zusammenlegung „auf Augenhöhe“ wurden dabei ausgelotet und mit juristischer Unterstützung die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben berücksichtigt.

Der Vorstand des OSRs (Ort-Senioren-Rat) PRO-SEN der Gemeinde Küssaberg, spricht sich unter folgenden Voraussetzungen für einen Zusammenschluss zu einer „Bürgergemeinschaft Küssaberg e.V.“ aus:

- Übernahme der Aufgaben des bisherigen OSRs
- Berücksichtigung der Aufgaben des OSRs in einer späteren Satzung und Geschäftsordnung
- Verfolgung der Aufgaben und Vereinszweck des OSRs mit der notwendigen Kraft und Konzentration
-  Koordination bzw. Abstimmung mit der Gemeinde ist eine Grundvoraussetzung für den Verein
-  Ein Abgeordneter des Vorstands des OSRs ist Mitglied der Projektgruppe und vertritt dessen Interessen

Unter Top 8 der Tagesordnung an der Hauptversammlung, werden der mögliche Zeitplan bzw. die Vorgehensweise und die Ziele vorgestellt. Gemäß Satzung ist für Veränderungen im Vereinszweck oder Löschung eines Vereins eine Mitgliederbefragung durchzuführen. In diesem Zusammenhang erfolgt abschließend die Abstimmung über einen gewünschten Zusammenschluss und die Mandatserteilung an den Vorstand.

Wünsche und Anträge bitten wir bis spätestens 29. April 2016
an folgende Adresse einzureichen.

Bürgermeisteramt
c/o Seniorenrat Küssaberg
Gemeindezentrum
79790 Küssaberg

oder an:
Ulrich Breyer
Tel.: +49 7741 6 35 03
info@pro-sen.de

Wir freuen uns über Ihr Interesse und eine rege Teilnahme

Mit  freundlichen Grüßen
gez. Ulrich Breyer
1. Vorsitzender
Seniorenrat Küssaberg PRO-SEN

Einladung, Neu-Rentnertreff 29.09.2015

    laden Sie ein zum Neurentnertreff!

am 29. September 2015 um 19.00 Uhr in den Inselpavillon Rheinheim.

Geschafft, viele Jahre Arbeit liegen hinter Ihnen, es dauert nicht mehr lange, und bald genießen Sie Ihren wohlverdienten Ruhestand.

Weiterlesen

Bürgerversammlung zum Thema „Wohnen im Alter“

Die Gemeinde Küssaberg stellt am Montag, den 20.07.2015 um 19:00 Uhr im Inselpavillon, Gemeindezentrum allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern ein altersgerechtes Wohnkonzept vor. Gleichzeitig sollen damit Anregungen für eine rechtzeitige Lebensplanung zum Thema „Alt werden in Küssaberg“ vermittelt werden. Weiterlesen

Küssaberger Handwerkerverbund startet im März 2015

Küssaberger Handwerkerverbund startet im März 2015

Ausgehend von den Ergebnissen aus der Bürgerbefragung vom vorletzten Jahr suchen wir Lösungsmöglichkeiten, wie eine selbständige Lebensführung  im Alter ermöglicht werden kann. Verschiedene Mitbürger wünschen sich einen Umzug in eine barrierefreie Wohnung mit Serviceangeboten oder in eine Alten-WG bzw. Pflege-WG. Eine Mehrheit der Küssaberger Mitbürger jedoch möchte so lange wie möglich in der eigenen Wohnung, bzw. im eigenen Haus bleiben. In vielen Fällen bedeutet dies, dass altersgerechte Umbaumaßnahmen notwendig sind. Erfahrungsgemäß betrifft dies insbesondere die Treppen und das Badezimmer/WC, wo Funktionsdefizite (z.B. wegen Gehbehinderung) ausgeglichen werden müssen. Zusätzlich werden gegebenenfalls Anpassungen zur Erhöhung der Sicherheit, zu mehr Komfort und Bequemlichkeit und zum Erhalt von Kommunikationsmöglichkeiten notwendig. Weiterlesen

2015 Mitteilungsblatt

Küssaberg aktuell Freitag, 16.01.2015

Vorsorge
Haben Sie schon alles geregelt?

„Vorsorge heißt, selbst zu entscheiden!“
Viele Menschen sind im letzten Abschnitt ihres Lebens nicht nur auf die Hilfe anderer
angewiesen, sondern auch oftmals nicht mehr in der Lage, teilweise oder
ganz ihre rechtlichen Angelegenheiten zu regeln. Gleiches trift auch auf jüngere
erwachsene Menschen zu, die wegen körperlicher, geistiger, seelischer oder
psychischer Erkrankung Hilfe bei der Abwicklung der Rechtsangelegenheiten benötigen.
Ein wichtiges Thema auch für jüngere Menschen !

 

Weiterlesen